HYCYS Heroes: Frauenpower auf dem Rad mit Trixi Worrack

In unserer neuen Serie „HYCYS Heros“ möchten wir euch in aller Regelmäßigkeit einen unserer persönlichen Helden vorstellen. Heute steht alles im Zeichen der Frauenpower auf dem Rad: Wir möchten euch unsere Athletin und eine der weltbesten Frauen im Straßenradsport vorstellen.

Trixi Worrack wird bereits seit Ende 2014 von HYCYS Coach Björn betreut. Ihre seit 2000 andauernde Profi-Karriere zählt bereits viele große Titel. Dazu gehört der Sieg der deutschen Meisterschaft im Straßenrennen in 2015 sowie im Einzelzeitfahren 2016 und 2017. Der bedeutendste war vermutlich der DM-Titel 2016 den Trixi nur drei Monate nach einem schweren Unfall bei der Trofeo Alfredo Binda feiern konnte. „Die Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft 2016 zählt zu den schönsten Ereignissen mit Björn als Trainer“, sagt die seit 2019 für das Trek-Segafredo startende Radrennfahrerin. „Björn ist in seiner Trainingsstruktur nicht so eingefahren und bringt auch mal neue Sachen mit rein“, antwortete die 39-Jährige auf die Frage, was sie an ihrem Trainer schätze.

Da sie den Anfang dieses Jahrs in Australien verbrachte, konnte Trixi im Gegensatz zu vielen anderen Athletinnen und Athleten bereits im ersten Quartal einige Rennen fahren. Im März kam sie zurück nach Europa, aufgrund der Corona-Pandemie ohne jegliche Aussicht auf ein stattfindendes Rennen. Dies hielt Trixi aber nicht vom Training ab: „Das Training war gar nicht so anders als sonst, da wir ja noch uneingeschränkt draußen trainieren durften“. Die rennfreie Zeit verbrachte sie mit Dingen, für die sonst keine Zeit bleibt: Das Entmüllen des Dachbodens und das Streichen des Schlafzimmers. Psychisch belastet hat sie die Zeit ohne Aussichten auf ein Rennen nicht: „Wir waren alle in der gleichen Situation. Das ist was anderes als wenn man verletzt ist und alle anderen währenddessen Rennen fahren können.“ Da viele für das Frühjahr und den Sommer geplanten Rennen in den Herbst verschoben wurden, endet das Wettkampfjahr der HYCYS Athletin erst im November.


Damit ihr Trixi noch besser kennenlernen könnt, haben wir ihr 5 Fragen gestellt:

Wenn du für einen Tag eine andere Person sein könntest, wer wäre das?

Trixi: „Dann wäre ich Pilotin von einem Kampfjet.“

Welche Superkräfte hättest du gerne?

Trixi: „Ich würde mich gern von Ort zu Ort beamen können um die langen Reisetage zu ersparen.“

Wenn du einen Tag aus deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das?

Trixi: „Den 5.8.2020 als wir erfuhren, dass wir Eltern werden.“

Was ist der schönste Ort, den du bis jetzt besucht hast?

Trixi: „Die Insel Saona in der dominikanischen Republik.“

Welchen Traumberuf hattest du im Kindesalter?

Trixi: „Im Kindesalter wollte ich Profifußballerin werden.“

Trixi und weitere unserer HYCYS Athleten findest du auch auf unserer Athletenseite.

Trixi Worrack vom Team Trek-Segafredo

Das könnte dich auch interessieren

Gastro-intestinales System und Verdauung im Sport

Junkmiles #11 | GI-System und Verdauung

Was im Magen-Darm-Trakt ist, ist noch „außerhalb“ des Körpers. Die Kontrolle darüber was in Körper gelangt, hat das gastro-intestinale System.
Canyon Speedmax mit Boris Stein und Daniela Bleymehl

Canyon Speedmax – AeroFitting Daniela Bleymehl & Boris Stein

Mit der Neuauflage des Speedmax hat Canyon ein Rad präsentiert, welches im Vergleich zum Vorgängermodell gänzlich optimiert wurde. Wir durften es fitten!
Die maximale Laktatbildungsrate

Junkmiles #10 | Der Gegenspieler VLamax

Je weniger Laktat-Produktion, desto leistungsfähiger der Athlet, desto weniger Kohlenhydrateverbrauch, desto besser der Fettstoffwechsel.